Dumbledores Army

Rollenspielforum für Harry Potter und 4 gegen Z


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

RS der 4 gegen Z-Community

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 24 ... 44  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 4 von 44]

76 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 10:39 pm

Leo

Leo wünschte, sie könnte so zuversichtlich wie Otti sein, dass sie Pinkas wieder mitnehmen werden. Trotzdem ist sie dankbar für seine Worte, an denen sie sich festhält. Sie lässt sich auch durch seine Hand auf ihrer Schulter beruhigen, als sie Zanrelot geradezu anfährt. Er hat recht, es bringt niemandem etwas, wenn sie die Beherrschung verliert, am wenigsten Pinkas.

Otti versucht noch einmal, vernünftig zu argumentieren und schlägt vor, in den Vertrag aufzunehmen, dass die Wächter keinen Fuß mehr in die Unterwelt setzen. Aber Zanrelot vertritt seine Meinung so verbohrt, dass er keinen Millimeter davon abweichen will. Und der Vergleich mit Buddha ist ja wohl der Hohn schlechthin. Und dass er keine Rücksicht nehmen will, sondern alles genauso machen will, wie er will, gibt er auch gleich noch selbst zu.

Bevor Leo irgendetwas sagen kann, befiehlt Zanrelot Matreus, ihr eine Vogelspinne als Gastgeschenk zu überreichen. Sie wird stocksteif, als sie das hört, und als Matreus ihr so ein Vieh auf den Kopf setzt, schnappt sie entsetzt nach Luft und kann nur mit Mühe ein angstvolles Wimmern unterdrücken. Gott sei Dank nimmt Otti das Tier gleich von ihrem Kopf herunter und sie atmet erleichtert aus. Jetzt kann sie sich auch wieder darauf konzentrieren, was gesagt wird.

Zanrelot beharrt immer noch darauf, nichts vernichten zu wollen, sondern die Menschen in ein wunschlos glückliches inneres Nirwana führen zu wollen. Außerdem versucht Matreus zu erklären, warum Zanrelot sich nach Rache sehnt. Diesmal sagt Otti nichts, sondern er stupst Leo leicht an, damit sie was sagt.

Leo ist so empört wie selten. „Otti hat vollkommen recht, Sie sind egoistisch. Und bei allem Verständnis dafür, wie schlimm es sein muss, schon so lange hier unten leben zu müssen, das haben Sie sich selbst zuzuschreiben. Auch wenn es nicht richtig war, was Ihrem Vater angetan wurde, Rache ist nicht besser als das, was die getan haben. Im Gegenteil, es ist schlimmer, weil für das Unrecht, das einem Menschen angetan wurde, gleich so viele Menschen leiden sollen. Denn es ist Leiden, wenn man existiert, ohne zu fühlen. Wofür soll man denn überhaupt leben, wenn man nichts fühlt? Die Ordnung, die Sie den Menschen auf diese Weise bringen wollen, ist nichts anderes als eine Versklavung. Aber das kann ich ja eher einem Stein erzählen als Ihnen, Sie wollen ja gar nicht zuhören. Das hier ist doch keine Verhandlung, sondern das ist Erpressung mit Pinkas als Druckmittel. Ihnen ist doch egal, was wir vorschlagen, Sie werden nie drauf eingehen.“

Leo spürt, wie erschöpft sie ist, diese Verhandlung ist ermüdend und frustrierend. Sie setzt sich im Schneidersitz auf den Boden und überlegt, was sie tun kann, um den selbstherrlichen Gesichtsausdruck aus Zanrelots Gesicht zu vertreiben. Schließlich fällt ihr was ein. Sie verschränkt trotzig die Arme und fängt laut an zu singen. Kinderlieder hat sie jede Menge auf Lager, und wenn sie alle durch hat, fängt sie einfach wieder von vorne an. Zwischendurch bietet sie an: „Lassen Sie Pinkas gehen, dann hör ich auf.“

Benutzerprofil anzeigen

77 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 10:40 pm

Zanrelot

Zanrelot, den Blick immer noch unverwandt auf Otti gerichtet, sagt: "Ja, Matreus, du hast alles richtig gemacht, danke. Dennoch wird dieses Gewürm nichts von alledem begreifen, doch das liegt nicht an dir."

Auf Ottis trotzige Gegenargumente hört Zanrelot schon gar nicht mehr richtig, sondern macht ihn lieber weiter mit Blicken fertig. Lange wird der es nicht mehr durchhalten.

Zu Leo hingegen sagt er, ohne sie anzusehen: "Ich habe bereits zugegeben, dass ich egoistisch bin und dazu stehe. Aber dass ein Leben ohne Gefühle kein Leben sei, ist schlichtweg Unsinn. Es ist das einzig Wahre, doch schwer zu erreichen. Ich strebe seit einigen Jahrhunderten danach. Gefühle bedeuten nur Schmerz!"

Leonie bezeichnet nun seine Verhandlungstaktik als Erpressung, worauf er nur müde lächelt und erwidert: "Es gibt für jedes Ding auf der Welt mehrere Namen. 'Erpressung' ist stets das, was die Gegenseite will."

Leo selbst würde natürlich "niemals" Erpressung oder gar Grausamkeit anwenden! Was sie sehr deutlich demonstriert, indem sie Zanrelot vollsingt und erst aufhören will, wenn er kapituliert. Einen Teilerfolg erzielt sie damit sogar: Sie beendet das Blickduell zwischen ihm und Otti. Zanrelot muss vor Schmerz die Augen zukneifen und sich krümmen, als die Musik ihn so unerwartet trifft. Dann eilt er mit wehendem Mantel davon, zu einem Schränkchen im Hintergrund. Er entnimmt einer Schublade magisch abgedichtete Ohrenstöpsel und setzt sie sich ein. Dann kehrt er zu den anderen zurück. "So", sagt er, viel zu laut, weil er seine eigene Stimme nun nicht kontrollieren kann, "nun kann ich leider auch nicht mehr hören, was ihr für Argumente und Vorschläge einbringt. Wie schade. Unter diesen Umständen sollten wir die Verhandlungen wohl beenden und Pinkas in sein neues Zuhause bringen. Fangen wir mit Letzterem an: Matreus, schaff ihn ins Verlies! Und zu den anderen beiden: Stellt ihr diese Folterversuche ein und verhandelt weiter, oder beendet ihr dann bitte euren Besuch? Gebt mir ein Zeichen, wenn ihr wisst, was ihr wollt."

Er ist bei diesen Worten nahe an Otti herangetreten und nimmt ihm behutsam die Vogelspinne ab. Während er ihren schwarzen Pelz streichelt, fragt er: "Also?"

Benutzerprofil anzeigen

78 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 10:41 pm

Matreus

Matreus hält sich die Ohren zu und holt sich sofort Ohrenstöpsel.Matreus hört was Zanrelot schreit und denkt:,,Oh gott jetzt habe ich Ohrenschmerzen."Matreus geht erst zu Leonie und schreit so das Zanrelot auch was hört:,,Halt jetzt mal deinen Mund...oder soll ich singen?!?!?!?!?!?!?!?!?!"Matreus geht zu Pinkas Macht mit einer Handbewegung den Bannkreis weg und schleppt ihn mit.Sie stehen vor einer Mauer und Matreus schupst Pinkas da gegen.Dann merkt Matreus das es eine echte ist.Matreus nimmt Pinkas wieder und schupst ihn diesmal ins Velies.Er geht mit rein und sagt:,,So schönen aufendhalt und du hast auch schöne Mitbewohner.Sieh.Zinni die Schlange und...spinni die Spinne.Viel Spaß noch."

Matreus geht wieder raus und geht zur Zentrale.Er nimmt auf denWeg die Ohrenstöpsel raus.Als er in der Zentrale ist stellt er sich neben Zanrelot und ruft:,,Auftrag ausgeführt Meister!!"

Benutzerprofil anzeigen

79 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 10:42 pm

Pinkas

Als Pinkas fast alle Dinge aus der Tüte verspeist hat, beginnt er, seine Umwelt wieder richtig wahrzunehmen. Da sieht er Leo auf dem Boden sitzen und Kinderlieder singen, Matreus und Zanrelot haben Stöpsel in den Ohren und Otti starrt Zanrelot an. "Was zum Teufel geht denn da ab?" denkt er sich und schaut ziemlich verwirrt drein.

Im selben Moment hört er, wie Zanrelot befielt, ihn zurück ins Verlies zu stecken. Und schon kommt Matreus angelaufen, löst den Bannkreis und packt Pinkas. Dieser versucht, sich mit Händen und Füßen zu wehren, doch Matreus ist einfach stärker. Pinkas wird gegen eine Wand geschubst. Das kennt er schon, denn er wird ja nicht zum ersten Mal ins Verlies gebracht. Also macht er sich auf eine Landung auf dem kalten Boden gefasst. Doch Pinkas knallt mit voller Wucht gegen die Wand. Ihm wird ganz anders, alles dreht sich und er fällt beinahe hin. Pinkas ist speiübel nach dem ganzen Zeug, dass er gefuttert hat. Gerade, als Matreus ihn wieder am Nacken packt, hält er es einfach nicht mehr aus. Alles kommt ihm wieder hoch: das Brot, die Wurst, der Käse und vor allem die Würstchen, die er in Windeseile verschlungen hatte. Sogar der Apfel verabschiedet sich aus Pinkas' Magen. All das ladet schön vermengt und halb verdaut auf Matreus' Schuhen.

Als Pinkas endlich durch die richtige Wand geschubst wird, stellt Matreus ihm seine neuen Mitbewohner vor: eine Schlage und eine Spinne. Pinkas ist stinksauer wegen der Aktion mit der falschen Wand. Ihm ist zwar immer noch total schlecht, aber um Matreus, der schon wieder verschwindet, nachzurufen, reichts gerade noch: "Du Affenarsch! Das wusstest du doch mit der Wand! Hoffentlich geht die Kotze nicht mehr ab von den Schuhen! Und du denkst, Spinnen und Schlangen machen mir Angst!? Du hast echt eine Ahnung von mir, wie ein Eisbär vom Solarium!" Pinkas steht mitten im Verlies, die Arme verschränkt und den Blick auf die Wand gerichtet. Natürlich rechnet er mit der Rückkehr von Matreus, aber das ist ihm in diesem Moment egal.

Benutzerprofil anzeigen

80 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 10:43 pm

Matreus

Matreus schaut auf den Weg zur Zentrale auf seine Schuhe.Er bleibt stehen und merkt das Pinkas auf seine Schuhe gekotzt hat.Er überlegt:,,Na super,das darf der gleich woeder ablecken."Matreus geht nach oben und sucht Wasser.Plötzlich steht er vor der Trave.Er geht langsam näher.Jetzt muss er erst mal überlegen wie er seine Schuhe sauber kriegt.Matreus geht zum rauschenden Wasser und setzt sich ins Gras.Man sieht ihm die Angst in den Augen an.Matreus steckt die Füße ins Wasser und merkt kein Wasser.2 Minuten später glänzen seine Schuhe wieder.Doch dann muss er sich selbst übergeben und spuckt alles in die Trave.Er steht auf und geht wieder in die Unterwelt.Diesmal nicht zur Zentral sondern zum Verlies.

Matreus geht durch die Wand und sagt:,,Was fällt dir ein auf meine Schuhe zu kotzen.Sieh nur was du gemacht hast."Matreus geht wieder raus und geht wieder zur Zentrale.Er guckt Leonie an und geht zum Meister.

Benutzerprofil anzeigen

81 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 10:45 pm

Pinkas

Pinkas behält recht, es dauert keine 10 Minuten, bis Matreus wieder im Verlies erscheint. Doch er ist nicht halb so wütend, wie Pinkas dachte. Er sagt nur, was Pinkas einfalle, auf seine Schuhe zu kotzen und er solle sehen, was er angerichtet habe.

Pinkas beginnt, laut und höhnisch zu lachen: "Ha, was ich gemacht habe!? Ich hab dir nur das gegeben, was du bist: Ein großer Haufen Müll!" Mit diesen Worten lässt sich Pinkas in einer Ecke des Verlieses nieder. Er hat genug von allem, von der Unterwelt, dem Verlies, Zanrelot, Amon, aber vor allem von Matreus.

Benutzerprofil anzeigen

82 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 10:46 pm

Otti

Otti ist sprachlos, als Leo sich hinsetzt und zu singen beginnt. Er kann sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Als Zanrelot sogar deswegen den Blickkontakt abbrechen muss, fühlt sich Otti einen Moment lang sehr überlegen. Doch dann sieht er, was Zanrelot tut: er holt sich Ohrstöpsel und sagt, er könne sie nun leider nicht mehr hören und sie sollten ihm ihre Entscheidung über das weitere Vorgehen durch irgendeine Geste mitteilen.

Otti rollt mit den Augen: "Wie erwachsen!" brüllt er so laut er kann, damit Zanrelot es auch hört. Inzwischen hat dieser ihm die Vogelspinne abgenommen und blickt Leo und Otti erwartungsvoll an. Auch Matreus hat sich Stöpsel in die Ohren gesteckt und brüllt mindestens genauso laut wie Zanrelot, Leo solle den Mund halten.

Pinkas wird zurück ins Verlies gebracht. Otti blickt seinem Bruder besorgt und ratlos nach. "Na toll, ich komm mir vor wie im Kindergarten", denkt er, während er sich an Leo wendet. "Komm schon, das hat doch keinen Sinn. Mit denen kann man nicht verhandeln." Er macht eine verächtliche Handbewegung in Richtung Zanrelot und geht langsam zur Tür.

Benutzerprofil anzeigen

83 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 10:46 pm

Matreus

Matreus sieht auf den Monitor und dann zu Otti und Leo.Dann sagt er:,,Hiergeblieben!"Matreus raus und schließt die Tür,so dass sie nicht raus können.Er geht zum Verlies und tritt ein.Er schreit:,,Ich und Müll!OK du bist aber noch ein größerer Haufen...Ich kann ja auch wieder das Wasser steigen lassen!Ja genau das mach ich jetzt!"Matreus sieht ihn an und lächelt.Dann fragt er:,,Und was ist soll ich?"

Benutzerprofil anzeigen

84 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 10:48 pm

Pinkas

Pinkas ist immer noch stocksauer, als Matreus das Verlies betritt. Dieser lächelt äußerst hinterhältig, als er sagt, er könne ja das Wasser wieder steigen lassen.

Pinkas baut sich vor ihm auf, er atmet tief ein und brüllt mit voller Lautstärke: "Was anderes fällt dir wohl auch nicht ein, was!? Kinder quälen und ersäufen. Das ist wohl das Einzige, was du kannst. Nein! Du kannst noch was: DU KANNST MICH MAL!!!"

Benutzerprofil anzeigen

85 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 10:49 pm

Matreus

Matreus brüllt zurück:,,Du kannst mich auch mal...Ok diesemal versteiner ich dich vorher klar!!!!!!!!!!!"Matreus zückt seinen Zauberstab und spricht:,,Curiae mess!"Schon sind Pinkas Beine versteinert.Matreus lacht laut und meint:,,Tja und beim nächstenmal bis zum Hals."Matreus bleibt im Verlies und schaut ihn an.

Benutzerprofil anzeigen

86 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 10:51 pm

Zanrelot

Zanrelot kann nicht hören, was Otti zu Leonie sagt, doch an dessen abfälliger Handbewegung und daran, dass er Richtung Ausgang geht, erkennt er ja, was Sache ist. In der Annahme, dass Leo dann ja wohl auch nicht mehr singt, nimmt Zanrelot die Stöpsel aus den Ohren, behält sie aber vorsichtshalber in der Hand. "Unsere Gäste wollen also gehen", stellt er fest, "wie bedauerlich." Er streichelt die Vogelspinne und fragt sie: "Was sagst du dazu, Zenzi?" Als Antwort wirft die Spinne ein paar Rückenhaare ab, was bei ihrer Spezies ein Zeichen von Angst oder Aggression ist.

Wäre Matreus eine Vogelspinne, dann hätte er jetzt sicher bald eine Rückenglatze, so aggressiv macht ihn Pinkas' provozierendes Verhalten! Er stapt wieder zum Verlies, versperrt aber vorher noch den beiden Wächtern den Ausgang. Zanrelot sieht ihm mit großen Augen und kopfschüttelnd nach. Es ist zu spät, ihm etwas hinterherzubrüllen, denn er ist schon außer Hörweite. "Ich entschuldige mich für Matreus' Verhalten", sagt Zanrelot höflich zu seinen Gästen, "wenn ich freies Geleit zugesichert habe, dann gilt das auch. Ich habe mein dämonisches Ehrenwort gegeben." Er öffnet den Ausgang wieder und überlässt es Otti und Leo, ob sie nun wirklich gehen oder noch bleiben.

Zanrelots Blick wandert zum Monitor. Die steile Zornesfalte auf seiner Stirn, die sein Schicksal dort dauerhaft eingegraben hat, vertieft sich. "Kinder!" zischt er genervt. Dann drückt er einen Knopf am Computerterminal, der mit einem Lautsprecher im Verlies verbunden ist. "MATREUS!!!" brüllt er, dass die Wände wackeln, "lass den Quatsch und komm sofort her!"

Benutzerprofil anzeigen

87 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 10:52 pm

Matreus

Matreus zuckt zuasmmen als er Zanrelot schreien hört.Er läuft sofort zur Zentrale.Keine 30 Sekunden Später steht er vor Zanrelot der sehr,sehr böse aussieht.Er fragt ängstlich:,,W...was ist los M...Meister?"Matreus guckt auf den Boden und denkt:,,Oh man ich hab bestimmt wieder Mist gebaut.Ich will gar nicht erst wissen was er mit mir anstellt."

Benutzerprofil anzeigen

88 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 10:54 pm

Pinkas

Pinkas ist kein bisschen überrascht, als Matreus seinen Zauberstab zückt, um seine Beine zu versteinern. Er säufzt, gähnt übertrieben zuckt mit den Achseln und meint nur: "Mal was ganz Neues..."

Plötzlich erschrickt er fürchterlich, denn wie aus dem Nichts hört er Zanrelot brüllen. Aber dessen Worte sind an Matreus gerichtet und was er sagt, gefällt Pinkas gut. Zanrelot scheint äußerst wütend auf Matreus zu sein. Pinkas freut sich außerordentlich darüber. Seine versteinerten Beine interessieren ihn sowieso wenig.

Dem davoneilenden Matreus winkt er höhnisch lachend hinterher: "Tschüssi! Und viele Grüße an Zanrelot!"

Benutzerprofil anzeigen

89 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 10:58 pm

Zanrelot

Bis Matreus bei ihm ankommt, hat sich Zanrelot schon wieder so weit beruhigt, dass er in normaler Lautstärke reden kann. Er runzelt lediglich die Stirn, als er ihm erklärt: "Matreus, so geht das nicht. Wenn ich unseren Gästen freies Geleit zugesichert habe, kannst du sie nicht einfach am Gehen hindern. Ich habe mein dämonisches Ehrenwort gegeben! Das ist bindend! Gut, nicht so sehr wie ein magischer Vertrag. Man fällt nicht gleich tot um, wenn man es bricht. Aber es ist eine Frage der Ehre. So, und jetzt gehst du bitte Pinkas entsteinern und gegebenenfalls das Wasser abstellen. Unsere Geisel bleibt unversehrt, solange die Verhandlungen laufen."

Er schaut Leo und Otti fragend an: "Das tun sie doch, oder irre ich mich?"

Benutzerprofil anzeigen

90 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 11:00 pm

Matreus

Matreus schaut Zanrelot an und nickt.Er geht zum Verlies und zückt seinen Zauberstab,hält ihn auf den Steinklotz und schon ist er weg.Matreus guck ihn gar nicht an und geht wieder.Matreus hat eigentlich keine Lust zurück zugehen,doch es bleibt nichts übrig.Er geht zurück und meint:,,Meister entschuldigt mich.Ich wusste es nicht."Matreus guckt auf den Boden.

Benutzerprofil anzeigen

91 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 11:01 pm

Pinkas

Pinkas findet sich mit seinen versteinerten Beinen ab, Erfahrung damit hat er ja schon gesammelt. Doch da taucht Matreus aufs Neue auf und Pinkas will schon ihn schon angenervt fragen, was er jetzt schon wieder will. In diesem Moment zückt Matreus, ohne ein Wort zu sagen und ohne Pinkas anzusehen, seinen Zauberstab und entsteinert dessen Beine.

Pinkas schaut etwas verdutzt, doch dann denkt er: "Das kann nur ein Befehl von Zanrelot gewesen sein, von selber wäre der doch nie auf die Idee gekommen, den Klotz wegzumachen." Er setzt ein fieses Grinsen auf und sagt: "Na, was ist los? Hat dein Meister wohl andere Pläne als du. Du bist wohl doch nicht so mächtig, wie du immer tust."

Anschließend blickt er um sich, zuckt mit den Schultern und meint: "Hey Zanni! Danke! Den hast du ja ganz gut im Griff." Daraufhin setzt er sich wieder in eine Ecke, wo er es sich grinsend so bequem wie möglich macht.

Benutzerprofil anzeigen

92 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 11:02 pm

Leo

Leo ist ziemlich frustriert, als Zanrelot sich einfach Stöpsel in die Ohren steckt. Das macht den Erfolg ihres Gesanges gleich wieder zunichte. Außerdem schreit er jetzt direkt, weil er seine eigene Stimme nicht mehr hören kann und Leo hält sich die Ohren zu. Sie hört immer noch laut genug, was Zanrelot sagt. Und das behagt ihr gar nicht, denn er lässt Pinkas jetzt endgültig ins Verlies werfen. Als Matreus sie dann auch noch anbrüllt, sie solle den Mund halten, hört sie resigniert auf zu singen.

Als Otti sagt, dass weitere Verhandlungen keinen Sinn machen, steht Leo auf und nickt. „Du hast recht, so was wie Vernunft kennen die hier unten ja nicht.“ Sie schaut Zanrelot an und meint: „Und die kapieren auch nicht, dass man nur Freude empfinden kann, wenn es auch die Trauer gibt. Und dass beides immer noch besser ist, als gar nichts zu spüren.“

Leo setzt sich in Bewegung, doch da schließt Matreus ihnen die Tür vor der Nase und befiehlt, dass sie hierbleiben sollen. Leo fährt zu Zanrelot herum, das entspricht ja wohl nicht den Vereinbarungen. Der entschuldigt sich aber sofort und öffnet die Tür wieder, und Leo entspannt sich wieder. Es kommt sogar noch besser, denn Zanrelot beobachtet auf dem Monitor, was Matreus mit Pinkas anstellt und brüllt ihn an, dass er den Quatsch lassen und kommen soll. Als er dann eintritt, sieht er total verängstigt aus und Leo grinst ihn schadenfroh an.

Zanrelot befiehlt ausdrücklich, dass seine Geisel unversehrt bleibt, solange die Verhandlungen andauern. Nur die kann man wohl nur als gescheitert betrachten und Leo antwortet traurig: „Sie beharren auf Ihrem Standpunkt und wir können uns darauf nicht einlassen. So schwer es uns fällt, wir müssen einsehen, dass unser Besuch hier unten zwecklos war und wir sollten unsere Zeit nicht länger verschwenden.“ Leo geht mit gesenktem Kopf hinaus und wirft einen Blick auf die Wand, hinter der Pinkas im Verlies sitzt. „Es tut mir so leid, Pinkas, aber wir können unser Wächteramt nicht ablegen. Du würdest es bestimmt auch nicht wollen“, ruft sie und wendet sich dann schnell ab, um ihre Tränen zu verbergen. Sie geht zur Schleuse und landet kurz darauf in der Scheune. Als Otti kurz darauf auch auftaucht, ist sie schon wieder in Tränen aufgelöst. „Ach, Otti, was sollen wir denn jetzt nur tun?“

Benutzerprofil anzeigen

93 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 11:03 pm

Zanrelot

Zanrelot ist nicht länger böse auf Matreus, der seinem Befehl unverzüglich nachgekommen ist und sich entschuldigt hat. "Es ist in Ordnung, Matreus", sagt er, "du wusstest es nicht. Nun weißt du es. Du musst halt noch viel lernen."

Eher ist er ärgerlich auf Pinkas, der Matreus Frechheiten hinterher gerufen hat, statt sich zu bedanken. Doch was jetzt kommt, ist ja wohl die Höhe! Zanrelot traut seinen Ohren nicht: "Hey, Zanni! Danke! Den hast du ja ganz gut im Griff." Wie bitte??? Da war zwar immerhin mal ein Dankeschön, aber der Rest...! Erstens ist es eine Sache zwischen Matreus und ihm, wenn er seinen Lehrling mal zurechtweisen muss und geht dieses Balg nichts an. Und zweitens: ZANNI???

"Na warte!" knurrt Zanrelot, doch erst einmal ist er durch den Abgang von Leo und Otti abgelenkt. "So, so, man geht", murmelt er erstaunt, "Matreus, ich korrigiere mich: Nicht nur du musst noch viel lernen, sondern auch ich. Unsere heutige Lektion lautet: Auf Menschen ist keinerlei Verlass und ihre Freundschaft ist nichts wert. Wenn ich bedenke, wie lange wir zwei 'Bösen' es schon miteinander aushalten und, bei allen Konflikten, die es mal gibt, immer zusammenhalten! Aber die? Passt ihnen was nicht in den Kram, dann gehen sie halt und lassen den 'Freund' im Elend zurück. Wirklich bemerkenswert..."

Er schaut seinen Gästen nach, bis sie endgültig verschwunden sind, und meint dann achselzuckend zu Matreus: "Tja, Pinkas ist dann wohl unserer Gnade ausgeliefert, statt der seiner sogenannten Freunde. Was wohl immer noch die bessere Wahl für ihn ist! Hm,... gerade kommt mir ein Verdacht? Ob die ihn loswerden WOLLTEN? Ich meine, wir hatten doch beobachtet, dass er und diese Karo... Aber seit Neuestem scheint sie ja nichts mehr von ihm wissen zu wollen. Die anderen vielleicht auch nicht? Versteh einer die Menschen!"

Ihm fällt wieder ein, wie frech Pinkas zu ihm und Matreus gewesen ist. Doch inzwischen ist die erste, fürchterliche Wut verraucht, Glück für Pinkas! So ist Zanrelot: im ersten Moment aufbrausend wie ein Vulkan, aber nicht wirklich nachtragend. Was dann noch bleibt, ist eine ruhige, durchdachte, genüssliche Art von Bosheit, nicht ohne Humor. "Hat der mich 'Zanni' genannt?" fragt er Matreus, Amon und Sandy, "hm, so hat mich noch niemand genannt. Nur so ähnlich, vor sehr, sehr langer Zeit, meine Mutter: 'Franzi'. Da war ich noch ein Baby. Was mich auf eine Idee bringt... Wer Zanni will, soll Zanni kriegen!"

Hämisch grinsend geht er zu einem Schrank und holt einen Sack Alraunen hervor. Aus den menschenähnlichen Zauberwurzeln lassen sich vortreffliche, sehr lebensechte Menschen-Attrappen zaubern. Sie halten immerhin 24 Stunden lang, bevor sie wieder zu Pflanzen werden. Zanrelot wendet ein wenig Schwarze Magie an und verwandelt zwanzig Alraunen in Babies. Sie sehen alle gleich aus, wie eineiige Mehrlinge. Süße, kleine, blonde Babies mit blaugrünen, auffallend stechenden Augen! Zanrelot ist zufrieden: "Ja, so sah ich damals wohl aus." Er zaubert den Babies Windeln und giftgrüne Strampler. "So", ordnet er an, "Matreus, Amon, tragt die Kleinen ins Verlies zu Pinkas. Er hat die Aufgabe, sich um sie kümmern. Und wehe, ich sehe sie unzufrieden! Nun ja, sie würden ihn selbst bestrafen. Ihr Geschrei ist sehr durchdringend und anhaltend, wenn sie unzufrieden sind. Gebt ihm genügend Fläschchen voll grünem Elixier mit, dass er sie füttern kann. Und ihre Windeln dürften auch bald voll sein. Vielleicht kriegen sie auch Bauchweh... Oder Langeweile... Ach ja, sagt Pinkas einen schönen Gruß: Sie heißen alle Zanni!"

Benutzerprofil anzeigen

94 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 11:05 pm

Matreus

Matreus geht einen Schritt zurück als Zanrelot rumschreit und denkt:,,Oh nein...nicht dieen Namen wo ich früher von der magischen Bobonmasse genascht habe.Zitter!"Matreus sieht sich an was Zanrelot macht.Er guckt zu amon und schüttelt den Kopf aber so das Es Zanrelot nicht sieht.Matreus sieht dann Viele kleine Zannis und hört sich an was Zanrelot zu sagen hat.Er meint:,,Meister wie solln wir die nur transportieren?"Matreus denkt wieder:,,Oh man der hat doch einen Knall...lieber versteinern oder sonst was aber nicht das."Matreus schaut Zanrelot fragend an.

Benutzerprofil anzeigen

95 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 11:06 pm

Amon

Amon hat sich im Hintergrund gehalten und kopfschüttelnd beobachtet, wie wenig Verständnis die Wächter für des Meisters Argumente hatten und wie sie ihren Kameraden und Bruder am Ende einfach seinem Schicksal überlassen haben. Na ja, nicht anders kennt er sie noch von "oben", die Menschen. Dämonen sind halt doch die besseren Wesen und haben ihren schlechten Ruf nur zu Unrecht und aus Neid.

Zanrelot hat eine fantasievolle Art, Pinkas für seine Respektlosigkeit zu bestrafen. Al Matreus fragt, wie sie die ganzen Babies transportieren sollen, antwortet Amon anstelle des Meisters: "Na, zu zweit und nach und nach. Das packen wir schon." Er schnappt ich aber als erstes das Zubehör (gefüllte Fläschen und eine Großpackung Windeln, die Zanrelot noch dazugezaubert hat) und schafft erstmal das ins Verlies. Pinkas wird sich fragen, wofür das wohl gut sein soll, doch Amon sagt kein Wort und grinst sich einen. Er geht zurück und nimmt die ersten zwei Babies hoch. Ganz vorsichtig, bloß nichts abbrechen! Himmel, sind die klein und zart, ordentliche Brocken wären ihm lieber. Eigentlich mag er keine Babies, im Waisenhaus waren die nämlich immer nur nervig, diese Schreihälse. Na ja, im Grunde seines Herzens taten sie ihm leid, wenn sie ab und zu mal mutterseelenallein auf der Schwelle des Kinderheims lagen, frierend und durstig. Aber daran möchte er nicht so gern zurückdenken. Doch auf dem Weg zum Verlies sieht er seinen beiden in die Augen und kann nicht mehr anders, als sie zu mögen: Die sehen ja echt aus wie Mini-Zanrelots! Unwillkürlich fängt er an, mit Ei-dadadada-Stimme auf sie einzugurren: "Na, ihr! Iss ja gutchen, ihr kriegt bald Essi... und, äh,... Machti..." Was sagt man sonst noch, damit Babies zufrieden sind? Na ja, sie sind ja schon beim Verlies. Amon drückt Pinkas die beiden in die Hand und sagt: "Hier! Gut drauf aufpassen! Wirst ja wohl wissen, was man da so macht: füttern, wickeln, schaukeln, knuddeln... Ach ja, sie heißen beide Zanni, und die andern 18 auch." Er geht, um Matreus weitere Babies tragen zu helfen.

Benutzerprofil anzeigen

96 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 11:07 pm

Pinkas

Pinkas ist äußerst verwirrt, als Amon mit Babyzubehör ins Verlies kommt. "Was soll denn das jetzt werden?" fragt er, bekommt aber keine Antwort. Kurz darauf kommt Amon noch einmal zurück, diesmal mit zwei Babys im Arm, die er Pinkas mit den Worten aufdrückt, er solle gut drauf aufpassen. Und es sollen noch 18 weitere folgen. "Wie, die andern 18? Seid ihr bekoppt? Was soll der Scheiß?" Da erinnert er sich wieder an das, was er zu Zanrelot gesagt hat. "Oh, nicht doch", denkt er und rollt mit den Augen.

"Das war doch nur ein Scherz! Aber sowas versteht man hier unten wohl nicht, was? Ich pass doch nicht auf 20 Hosenscheißer auf. Das ist ja fast schlimmer, als Amon und Matreus an der Backe zu haben. Das könnt ihr komplett vergessen." Mit diesen Worten legt Pinkas die beiden Babys auf dem kalten Verliesboden ab und setzt sich zurück in seine Ecke.

Benutzerprofil anzeigen

97 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 11:08 pm

Otti

Otti folgt Leo in die Oberwelt. Er landet kurz nach ihr in der Scheune und nimmt die Kleine, die in Tränen aufgelöst dasteht, erst einmal in den Arm. "Das kriegen wir hin, Leo. Irgendwie kriegen wir das wieder hin." Otti glaubt seinen eigenen Worten selbst kaum. Er sieht ziemlich ratlos aus, als er sich schließlich auf einen Strohballen setzt. "Oh Mann, Pinkas..." flüstert er und beginnt, angestrengt nachzudenken.

Benutzerprofil anzeigen

98 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 11:08 pm

Matreus

Matreus schnappt sich 2 Babys und geht als er im Verlies ist agt er:,,Du wolltest doch Zanni also.Und wenn du sie nicht versorgst dann schreien die hier noch deine Ohren voll."Matreus legt die Beiden Babys auf den Boden und geht wieder.Auf den weg lacht er und schon bringt er die nächsten hin.So geht es immer weiter.Als er sie letzten beiden Babys reinbringt,lächelt er Pinkas verlegen an..Er legt auch vorsichtig die letzen Babys ins Verlies und verlässt es.Matreus geht zur Zentrale und berichtet:,,Meiter alle Kinder sind jetzt im Verlies und Pinkas....ist sehr verwundert und freut sich richtg."Matreus lächelt und guckt auf den Monitor um die Show zu genießen.

Benutzerprofil anzeigen

99 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 11:09 pm

Sandy

Sandy steht die ganze Zeit auf ihrem Platz und beobachtet das Geschehen. Zwar übergibt Zanrelot Pinkas eigenhändig Wasser und Essen, aber die Verhandlungen verlaufen zäh und keine Seite gibt weit genug nach, um eine Einigung zu erzielen. Wenn Sandy ehrlich ist, steht sie auf der Seite der Wächter, auch wenn ihr Platz jetzt in der Unterwelt ist. Der Gedanke, dass ihre eigenen Eltern und Freunde irgendwann gefühllose Wesen sein sollen, erfüllt sie mit Entsetzen und Trauer. Und keiner von ihnen hat je irgendetwas gegen Zanrelot getan. Wie auch, sie wissen ja nicht einmal, dass er existiert. Und wie viele der heutigen Lübecker nur zugezogen sind, also auch keine Vorfahren haben, die mit dem Fluch, der auf Zanrelot liegt, etwas zu tun haben, kann man wohl nur ahnen.

Sandy hält es für klüger, in die laufenden Verhandlungen nicht eingreifen zu wollen. Wenn sie zu deutlich Partei ergreift, kann es ihr nur schaden und den Wächtern vermutlich auch. Irgendwann haben beide Parteien ihren Standpunkt klargemacht und es gibt keine weiteren Argumente mehr, die die Gegenseite überzeugen könnte. Die Konsequenz daraus ist, dass Pinkas in das Verlies gesperrt wird und Leo und Otti die Unterwelt wieder verlassen. Stirnrunzelnd beobachtet sie, dass Matreus eigenmächtig handelt, aber Zanrelot weist ihn zurecht und befiehlt Matreus, der Pinkas schon wieder versteinert hat, das wieder rückgängig zu machen. Sandy ist erleichtert darüber, aber die beiden Wächter, die Pinkas hier unten zurücklassen müssen, tun ihr wirklich leid. Wie sollen sie ihren Eltern erklären, was aus ihm wurde? Und wie muss Otti sich fühlen, schließlich ist Pinkas sein Bruder und er selbst kann durch seine eigene Gefangenschaft nachfühlen, wie es Pinkas geht.

Sandy schaut auf den Monitor, in dem sie Pinkas im Verlies beobachten kann. Es sieht eigentlich ganz gemütlich aus mit dem Bett darin, wenn man mal die Schlange und die Spinne außer Acht lässt. Aber offenbar stört sich Pinkas auch nicht besonders daran, denn er hat eine ausgesprochen große Klappe. Eigentlich könnte Sandy herzlich darüber lachen, aber angesichts der Tatsache, dass ihm dieses Verhalten bestimmt gar nicht guttun wird, seufzt sie nur. Und tatsächlich überlegt sich Zanrelot eine richtig miese Strafe, er verwandelt Wurzeln in Babys, gleich 20 Stück. Und Pinkas soll sie versorgen. Zwar nur 24 Stunden lang, weil die Babys dann wieder zu Pflanzen werden, aber das kann Pinkas ja nicht wissen. Und Sandy kann es ihm auch nicht sagen, ohne Ärger mit Matreus oder gar Zanrelot zu bekommen.

Sandy seufzt leise, als Pinkas mit den 20 Babys im Verlies sitzt, ein riesiges Windelpaket neben sich und jede Menge Fläschchen. Du liebe Güte, wenn er mit dem Letzten fertig mit Füttern ist, kann er grade wieder von vorne anfangen. Wo da noch die Zeit zum Wickeln bleiben soll, ist Sandy ein Rätsel. Aber Pinkas scheint sich der Aufgabe gar nicht stellen zu wollen, er legt die Babys einfach auf den Boden und setzt sich in irgendeine Ecke. Wie er das Geplärr der Babys 24 Stunden lang ertragen will, kann sich Sandy auch noch nicht vorstellen, danach dürfte er so alle sein, dass er die nächsten 24 Stunden durchschläft. Schlafen. Eigentlich wäre sie selbst inzwischen total müde, aber davon ist sie weit entfernt. Sie wird wohl nie wieder müde werden. Wie eigenartig. Leider werden aber auch Zanrelot, Matreus und Amon nicht müde, was ihre Möglichkeiten sehr stark einschränkt, irgendetwas zu tun, um Pinkas’ Haftbedingungen zu verbessern. Und er selbst tut ja alles, um sie noch zu verschärfen. Sandy seufzt abermals leise und wendet sich vom Monitor ab. Sie mag gar nicht mehr hinsehen.

Benutzerprofil anzeigen

100 Re: RS der 4 gegen Z-Community am Mo Feb 02, 2009 11:12 pm

Zanrelot

Zanrelot beobachtet über den Indoor-Monitor Pinkas' Reaktion auf den plötzlichen Kindersegen. Anfangs grinst er noch über den fassungslosen Blick des unfreiwilligen Babysitters. Doch dann verfinstert sich sein Gesicht. "Das kann doch wohl nicht wahr sein...", stößt er hervor. Mit wehendem Mantel und großen, eiligen Schritten durchquert er die Zentrale. Den Schwung der ersten Wut ausnutzend, überlässt er es diesmal nicht seiner Stimme oder seinen Helfern, Boten seines Zorns zu sein. Der Meister bemüht sich höchstpersönlich zum Verlies!

Er stürmt durch die Wand, packt Pinkas am Wickel und zerrt ihn auf die Füße. "So also", schreit er ihn wutentbrannt an, "sorgt die Menschheit für ihre Brut? Aber uns erzählen wollen, was 'gut' und was 'böse' ist, ja? Ich habe es immer gewusst, aber du bist der endgültige Beweis: Die Menschen sind eiskalt und grausam und böser, als irgendein Dämon je sein könnte! Oder sind nicht alle so? Nur ihr mörderischen Wächter?"

Er lässt Pinkas los und beginnt eigenhändig, Kinder vom kalten Fußboden auf das Bett zu schaufeln. Die brüllen inzwischen schon so laut, dass Zanrelot Mühe hat, sie zu übertönen. "Ich stelle einem so großen Balg, das noch zudem mein Feind und mein Gefangener ist, ein weiches Bett hin, aber du lässt hilflose Säuglinge auf dem nackten Steinboden liegen? So, hör gut zu: Sie bleiben nur einen Tag lang bei dir, aber wenn sie sich danach auch nur einen Schnupfen eingefangen haben, wirst du bitter dafür bezahlen! Und wenn ich nochmal auch nur ein Kind auf dem Boden sehe, zaubere ich das Bett und alles andere aus dem Verlies weg, sobald die Babies fort sind! Und was sie an Hunger oder Durst oder Verschmutzung erleiden müssen, wirst du hinterher nachfühlen müssen. Das verspreche ich dir!"

Er rauscht ab durch die Wand und zurück zur Zentrale, wo er ein wachsames Auge auf den Bildschirm hat. Die zwanzig kleinen Zannis haben sich mittlerweile so in ihr Geschrei hineingesteigert, dass ihre kleinen Gesichter rot oder bläulich anlaufen und einige kaum noch Luft bekommen. Der Lärm ist absolut ohrenbetäubend und nervenzerfetzend. Die Winzlinge schreien nach Nahrung, sauberen Windeln und Zuwendung. Und sie sehen nicht nur aus wie echte Zannis, sondern sind auch ebenso stur und durchsetzungsfähig. Nur eines brüllt nicht mit, aber das ist noch viel schlimmer als die anderen neunzehn: Es schluchzt, heiser vom Brüllen und von der Kälte (es lag am längsten auf dem Boden), nur noch leise und jämmerlich vor sich hin, schaut Pinkas aus seinen großen, durchdringenden Zanni-Augen todtraurig an und ist schon klatschnass vom Heulen.

Benutzerprofil anzeigen

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 4 von 44]

Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 24 ... 44  Weiter

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten